Der Internationale - Februar 2018

Internationale Fernzüge verströmen seit jeher einen ganz eigenen Reiz. Klingende Namen wie Orient Express, Rheingold oder Blauer Enzian verkündeten in der Blütezeit der Eisenbahn die grosse Reise. Ende der 1960er Jahre begann der Stern dieser stilreinen Paradezüge zu sinken. Trotzdem hatten auch die folgenden europäischen Fernschnellzüge durchaus noch ein gewisses Flair und sie boten dank modernstem Rollmaterial der verschiedenen Bahnverwaltungen auch gehobenen Reisekomfort.

International ist auch der, zugegeben fiktive, Fernschnellzug Milano - Stockholm, der aufgrund Sperrung der Brennerbahn die Ausweichroute über die Julierstrecke nimmt. So stammt die gelungene ÖBB 1044 in Ursprungsausführung von der Wiener Lokschmiede SMZ, ihr Chassis stammt von Märklin und noch aus Deutschland. Die fein detaillierten SJ Talswagen von Freudenreich sind eine deutsch-chinesische Coproduktion und die traditionellen DB-Schnellzugwagen aus dem Hause Märklin kommen aus Ungarn. Die Zusammenarbeit verschiedener Länder beschert(e) uns immer wieder attraktive Züge und heute auch eine wunderbare Modellvielfalt!