1. Juni 2016: Ein denkwürdiger Tag in der Geschichte der Eisenbahn. Mit der offiziellen Einweihung des Gotthard-Basistunnels beginnt eine neue Ära im Alpentransit. Aber auch das Ende der wunderbaren Gotthard-Bergstrecke wird langsam eingeläutet. Wer dreimal die Kirche von Wassen aus dem Zug bestaunen durfte, wer in der Wattingerkurve an einem schönene Tag Züge mit schwer arbeitenden Lokomotiven beobachten konnte, wer an der wunderbar in die Landschaft integrierten Strecke das Miteinander von Natur und Technik erlebte, der wird die 57 Kilometer langen Röhren durch den Berg mit gemischten Gefühlen sehen.
Aber etwas Trost gibt es doch: Hier in Graubünden nimmt man die Herausforderung der Bergstrecke am Julier auch weiterhin an. Der Basistunnel ist noch nicht einmal in Planung und es gibt schon ersten Protest. Somit wird der Julier-Basistunnel wohl genauso wenig Realität, wie seinerzeit die Porta Alpina...

Juni16