Um den Jahreswechsel ist es eine gute Tradition, auf die vergangenen zwölf Monate zurückzuschauen und einen Ausblick auf die kommenden zu wagen.

2015 war sicher ein guter Jahrgang für die Zetties. Wir konnten viele Innovationen der Hersteller erleben. Sei es Zubehör wie funktionsfähige Sägewerke, Wind- und Wassermühlen, seien es neue Fahrzeugmodelle wie die BR 05, der Dampftriebwagen, der motorisierte Tm II, welche die Grenzen neu definierten. Lokdecoder mit Betriebsgeräuschen hielten Einzug, Märklin überarbeitet seine Modelle, Rokuhan/Noch kommen mit der 181 als zweiter Grossserienhersteller mit einem Modell nach europäischen Vorbild auf den Markt.

Aber auch die Zetties sorgten für Hingucker. Manchmal erfüllt einen nur schon ein gesupertes Serienmodell mit Freude. Wir durften aber auch Anlagenbau der genialsten Art bestaunen. Genauso erfreulich waren die vielen Auftritte der Zetties auf Messen und Ausstellungen, die die Möglichkeiten der kleinen Spur in der Welt verbreiten.

Allen, die das Z-Jahr mitgestaltet und positiv beeinflusst haben, möchte ich an dieser Stelle meinen aufrichtigen Dank zukommen lassen!

Ein paar Worte noch zu diesen Seiten: Der Besucher könnte vermuten, dass der Jens von zettzeit.ch nicht mehr so aktiv, nicht mehr so fasziniert ist. Die Zahl der neuen Beiträge schrumpfte stark, Monatsbilder liessen auf sich warten, neue Basteltipps sind Mangelware. Nun, es war ein intensives Jahr, was meine Aktivitäten in 1:220 angeht. Die wenigen neuen Beiträge sind der Tribut, den ich dem Aufbau und Betrieb des Shops zollen musste. Dazu kam noch die Umstellung der Homepage, welche enorm zeitintensiv ist. Man muss sich an die neuen Arbeitsweisen erst einmal gewöhnen und sie erlernen. Ich gehe davon aus, dass sich das in 2016 etwas besser einpendelt. Somit wären wir nun bei einer eleganten Überleitung zum Ausblick angelangt...

Für die kommenden Monate dürfen wir einiges erwarten: Die langersehnte Baureihe 64 von Märklin steht endlich vor der Auslieferung. Wir sind auf den neuen Motor in der V36 gespannt, ebenso auf die überarbeitete Fine Arts-BR 05. Und die Insiderlok 2016, die BR 80 wird in vielerlei Hinsicht mit Traditionen im Hause Märklin brechen.

Mit einem Mitbewerber auf dem europäischen Z-Markt mit Grossserienfertigung werden die Karten neu gemischt und das ist gut so und vor allem wurde es auch Zeit! Wir freuen uns aber auch nicht weniger auf die kleinen und feinen Serien der übrigen Hersteller. Das grosse Warten auf die Neuheiten 2016 hat eingesetzt, die Spannung steigt. Mit Spannung werden wir auch wieder nach Altenbeken pilgern und uns auf eine Eggelandhalle voll Z freuen.

In diesem Sinne wünsche ich ein gesundes, zettiges 2016!