Der Eanos in Vorbild und Modell

Im Oktober 2016 kommt mit dem Insider-Jahreswagen vom Märklin das zweite Z-Modell des Typs Eanos auf den Markt, welches das seit April 2016 erhältliche Modell von Freudenreich Feinwerktechnik direkt konkurrenziert. Meine Meinung zu diesem Thema habe ich in diesem Beitrag bereits kundgetan...

Da die Fertigungstechnik beider Modelle ähnlich ist, soll eine objektive und unvoreingenommene Betrachtung die Vorzüge und Nachteile der Hochbordwagen in 1:220 beleuchten. Zuvor jedoch einige Sätze zu den Vorbildern unserer Modelle.

Vorbild

Wenn es um die Hochbordwagen Eanos geht, dann bietet sich die Gelegenheit an, auch den direkten Vorgänger mit der Bezeichnung Eaos kurz vorzustellen. Der Hochbordwagen mit Drehgestellen des Typs Eaos wurde von verschiedenen europäischen Bahnverwaltungen ab 1977 beschafft und ersetzte zunehmend die offenen zweiachsigen Güterwagen. Mit 58 Tonnen Zuladung und einem Laderaum von 71.3 m³ übertraf er die Wagen aus den 1950er und 60er Jahren ungefähr um das Doppelte. Die Konstruktion mit einem stabilen, umlaufenden Obergurt und Blechwänden verlieh dem Wagen einen hohe Steifigkeit, so dass auf Verstrebungen oder schwere Träger unter dem Wagenboden verzichtet werden konnte. Zum Entladen können zwei zweiflügelige Drehtüren benutzt werden, die vom Boden bis unter den Obergurt reichen. Die Wagen der ersten Baujahre besitzen einen Holzboden, spätere Baulose erhielten zumeist einen Stahlboden.

Ab 1988 ergänzte eine Weiterentwicklung mit der Bezeichnung Eanos (das n steht für Achslast bis 22.5 t auf Strecken der Kategorie D) den Bestand der Bahnverwaltungen und später wurde der Wagen auch von Wagenvermietern in den Fuhrpark aufgenommen. Die Eanos sind mit einer Länge von 15740 mm genau 1700 m länger als die Eaos und haben 40 mm höhere Bordwände. Daraus ergab sich ein maximales Ladevolumen von 82.8 m³ und eine Zuladung von bis zu 65.5 t bei einem Eigengewicht von 24.5 Tonnen. Die Eanos besitzen Wagenböden aus Stahl.

Eanos 1

Im November 2004 war exakt der Eanos in Chur zu Gast, welcher am Z-Weekend Altenbeken 2016 den Anfang der Eanos in 1:220 machte. Der Wagen hat als einziger erikavioletter Eanos geschweisste Y25-Drehgestelle.

Eanos 2

Zehn Jahre später konnte ich diesen Eanos mit den "normalen" Parabelfeder Drehgestellen von Waggon Union ablichten. Das Ladegut, oder die Abdeckplane sind mit Seilen gesichert.

Eanos 3

Zum Vergleich ein Eaos. Deutlich ist der Unterschied bei der Wagenhöhe zu erkennen. Die Eaos haben als SBB-Varianten ausnahmslos gegossene Y25-Drehgestelle.

Eanos 4

Im RBf Limmattal waren diese beiden Eanos hinter zwei neueren Hochbordwagen Fas auf dem Weg zum Scheitelpunkt des Ablaufberges. Mit der Ladung aus Schrott dürften die Wagen bis an die Lastgrenze beladen sein.

Eanos 6

Zuckerrübenkampagne: DAS Einsatzgebiet der Eaos. Die grösseren Eanos werden von den SBB nicht für Zuckerrübentransporte eingesetzt. Möglicherweise wären Metallrückstände der Stahlböden für die Weiterverarbeitung ein Problem.

Eanos 5

Sargans im Oktober 2015: Hier kommen die Zuckerrüben aus dem Rheintal auf die Bahn. Die Wagen sind ausnahmslos Eaos.

Modell

Die Eanos von Freudenreich Feinwerktechnik wurden an den Märklintagen 2015 erstmals präsentiert. Die Konstruktion des Wagens erforderte verschiedene Spritzgusswerkzeuge für Wagenkasten, Drehgestelle und Kupplungen. Verschiedene Ergänzungs- und Ansetzteile aus Metall vervollständigen das Kunststoffmodell. Dem erikavioletten SBB-Eanos, Sonderwagen für das Z-Weekend Altenbeken 2016 folgten eine Viererpackung mit Wagen der DB/Railion/AAE und eine Viererpackung AAE/Green Cargo. Letztere Wagen sind auch einzeln erhältlich. Ein einzelner Eanos kostet bei FR 77.35 Euro, die Viererpackungen 159,95 bzw. als AAE/Green Cargo 220.- Euro. Eine weitere Variante ist das Modell ZZ01016, welches einen von den SBB angemieteten Wagen der AAE zum Vorbild hat. Der Preis beträgt CHF 82.-. Weitere Einzelwagen und Packungen sind bei FR in Vorbereitung oder Planung.

Die Märklin Eanos wurden an der Spielwarenmesse 2016 vorgestellt. Dem Insiderwagen, einem einzelnen DB-Wagen, wird Ende 2016 eine Packung mit fünf Wagen und dem Bausatz einer Rübenverladung folgen. Die UVP dieser Packung liegt bei 179.99 Euro. Es ist davon auszugehen, dass zukünftig weitere Varianten folgen.

Preislich liegt ein Eanos von Freudenreich also je nach Packung leicht bis deutlich über den Wagen von Märklin. Angesichts der Stückzahlen, sowie dem Anteil an (deutscher) Handarbeit kein Wunder. Bevor es in die Details geht, vergleichen wir die Modelle zuerst einmal mit Messinstrumenten...

1:1 1:220 Märklin FR
Gewicht 24.5 t - 7.45 g 8.45 g
Länge über Puffer 15740 mm 71.6 mm 70.3 mm 71.9 mm
Länge Wagenkasten 14500 mm 65.9 mm 66.9 mm 66.4 mm
Höhe Wagen auf Gleis 3335 mm 15.2 mm 15.1 mm 15.1 mm
Drehzapfenabstand 10700 mm 48.6 mm
44.8 mm 49 mm
Wagenbreite 3000 mm 13.6 mm
14 mm 13.6 mm
Raddurchmesser 920 mm 4.2 mm 4.4 mm 4.1 mm

 

 

 

 

 

 

 

Bei beiden Modellen liegen praktisch alle Messwerte in einem Bereich, der zu vernachlässigen ist, weil er die Wiedergabe des Originals im Modell nicht stört. Die grosse Ausnahme dieser lobenswerten Genauigkeit liegt beim Drehgestellabstand des Märklin-Wagens. Die fast 4 mm, die hier zur genauen Umsetzung fehlen, machen sich beim Anblick des Modells deutlich bemerkbar.
Der Märklin-Eanos teilt dieses Manko mit sehr vielen Drehgestellwagen aus gleichem Hause. Die am Drehgestell befestigte Kupplung benötigt in der Länge soviel Platz, dass die Drehgestelle nach innen rücken müssen um den Abstand miteinander gekuppelter Wagen nicht ins Uferlose wachsen zu lassen. Die bei den Eanos montierten verkürzten Kupplungsköpfe können dies nicht verhindern. Harald Freudenreich hat dieser Problematik bei der Konstruktion seines Wagens grosse Aufmerksamkeit geschenkt und eine Lösung konstruiert, die neben dem vorbildgerechten Drehzapfenabstand noch weitere Vorteile bietet. Schauen wir uns die Wagen also einmal ohne Messschieber an...

Eanos 7

Zweimal Eanos - der erste Kontakt: Auf Anhieb fallen einige Unterschiede auf. Der FR-Wagen wirkt in vielen Details schärfer graviert, beim Y25 Drehgestell gibt es leichte Vorteile für Märklin. Bremsnachbildungen haben beide nicht. Das von Märklin angesetzte Handrad aus Kunststoff ist deutlich grober, hat aber richtigerweise vier statt drei Speichen. Unübertroffen ist die Wirkung bei der angesetzten Griffstange von FR. Dem Verzurrhaken des FR Eanos tut die von Hand gemachte vorbildgerechte gelbe Lackierung beim Anblick mit blossem Auge gut, in der extremen Makroaufnahme verschwinden die Haken teilweise unter der Farbe. Der Haken beim Märklin-Eanos ist etwas zu gross und er steht seitlich zu weit ab. Bei den Radsätzen gibt es nur geringe Unterschiede. Beide sind brüniert, die von Märklin etwas zu gross im Durchmesser.

Eanos 8

Zu den Paradedisziplinen in Göppingen gehört die Bedruckung. Dies ist auch beim Eanos so. Die leichten Vorteile bei der Schärfe werden durch die vergleichsweise raue Oberfläche zunichte gemacht. Die Bedruckung erscheint etwas reichhaltiger. An der FR-Bedruckung etwas auszusetzen wäre Jammern auf höchstem Niveau. Mit blossem Auge betrachtet wirkt sie durch die etwas breitere Strichstärke sogar besser.

Eanos 9

Die Ansicht von schräg oben zeigt nur geringe Unterschiede. Beide Laderaumböden sind praktisch gleich strukturiert. Ob ein Stahlboden beim Eanos tatsächlich so aussieht vermag ich nicht zu sagen. Stirnseitig gibt es leichte Unterschiede bei den Verstrebungen. Diese wirken bei FR kräftiger, was durchaus vorbildrichtig ist. Komplett falsch sind die Puffer bei Märklin. Der Eanos hat eckige Schwerlastpuffer. Runde Puffer gehören zum SBB Eaos - dieser hat aber bei Märklin breite Rechteckpuffer und somit auch falsche...

 

Eanos 10

Über die Detaillierung eines Modellbahnwagenunterbodens zu schreiben ist eigentlich ein überflüssiges Thema. Mit Ausnahme der seitlich sichtbaren Teile könnten insbesondere die Z-Hersteller diese komplett vernachlässigen. Seitlich sichtbar sind die Bremsumstellhebel. Bei FR sind sie als Ätzteil separat montiert. Die Wirkung ist durch fehlende Gravuren und Farbgebung nicht sonderlich plastisch. Bei Märklin fehlt die Nachbildung, im Gegensatz zum Jahrzehnte alten Eaos-Modell, ganz. Einen Luftkessel haben beide Modelle und bei beiden entspricht seine braune Farbe wohl dem Betriebszustand. Eine Nachbildung der Bremszylinder ergänzt die Seitenansicht des FR-Modells durchaus gut sichtbar. Interessant sind die Vorbereitungen für weitere Steckteile beim Märklin-Wagen.

 

Eanos 11

Pärchenweise gekuppelt zeigt sich der deutlich geringere Pufferabstand der Freudenreich-Eanos. Trotzdem passen die Wagen auch noch durch den Industrieradius. Obwohl der Eanos von Märklin die kurze Kupplung hat, ist der Abstand zum grauen Eaos gewaltig. Für Betriebsbahner nicht unwichtig: Im Fahrbetrieb profitiert man auf unerwartete Weise von den FR-Kupplungen: Da Kupplung und Drehgestell keine Einheit bilden, entstehen hier keine Scherkräfte. Das Drehgestell besitzt keinerlei Neigung, sich im Gleis schräg zu stellen. Da zudem die Kupplungsfeder sehr weich ist und weit hinten angelenkt wird, hat auch der Wagenkasten diesbezüglich keine sichtbare Tendenz. Zusammen mit den leicht laufenden Achsen ergibt das famose Rolleigenschaften, welche auch lange Züge zulassen dürften.

Eanos 12

Im Vergleich zwei SBB-Versionen. Hinten ein Eaos aus dem SBB Cargo Set von Märklin, vorn das FR-Sondermodell vom Z-Weekend. Schön zu sehen sind die Unterschiede bein den Y25-Drehgestellen. Der Eaos hat die Gussversion, der Eanos die geschweisste Ausführung. Beim Eaos ist der Drehzapfen noch mehr zur Wagenmitte verschoben. Naja, Generationen von Zetties haben sich daran gewöhnt oder werden es noch tun.

 

Eanos 13

Aus Sicht des Bahnmitarbeiters: Rangierer Ruedi findet den FR-Rangiertritt einfach besser und schöner als den von Märklin. In seinem Alltag hat sich zudem die freistehende Griffstange als deutlich praxistauglicher bewährt. Über die Puffer am rechten Wagen schüttelt er nur den Kopf, die CNC-gefrästen Schwerlastpuffer gefallen ihm hingegen sehr. Im Bereich der Pufferbohle hat der Märklin-Wagen eine grosse Aussparung für die Modellkupplung, während bei FR die Vorbldkupplung zumindest angedeutet ist. Dass beide Wagen keine Bremsen haben, das hat Ruedi wohl noch nicht bemerkt...

 

Eanos 14

Zum Ladegut. Bei Küpper gibt es verschiedene Einsätze für die FR-Wagen. Aus meiner Sicht hervorragend: Schrott und Buntmetall. Auch Stammholz und Holzschnitzel wirken super. Die Rüben im Hintergrund verbieten sich bei angestrebter Vorbildtreue, wie oben bereits erwähnt, für den Eanos. Für den Märklin-Eanos sind diese Ladegüter nicht passend, was sich aber vermutlich schnell ändern dürfte, wenn die Märklin-Modelle in Stückzahlen auf dem Markt erscheinen.

Wie sieht es nun am Schluss aus?

Die Freudenreich Eanos sind hervorragende Umsetzungen in 1:220. Es gibt fast keine Schwachpunkte ausser dem deutlich höheren Preis. Die Wagen sind, ideal im Zugverband einsetzbar und benötigen kaum Zugkraft. Die Detaillierung bietet einige Höhepunkte, die das Auge erfreuen. Die Wagen sind zeitgemässe Modelle, die man zu einem vernünftigen Preis nicht besser machen kann.

Bei Märklin hat sich ohne Frage auch etwas getan. Die Wagen haben angesetzte Handbremsräder und kurze Kupplungsköpfe, die Bedruckung ist fein und reichhaltig. Wie fast immer gibt es aber vermeidbare Fehler wie falsche Puffer oder fehlende Grundbestandteile wie Bremsumstellhebel. Lange Züge stellen die Zugloks genauso auf die Probe, wie schon 1972. Das kommende Set mit der Rübenverladung ist eine schöne Zusammenstellung, jedoch keine wirklich vorbildgetreue. Der Preis spricht für Märklin, das Gesamtkonzept für Freudenreich.